Ernährungsberatung Mag. Bettina Vogler, MSc

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle von Mag. Bettina Vogler, MSc (im folgenden "Beraterin" genannt) Leistungen im Tätigkeitsbereich Beratung, Training und Vortragstätigkeit. Abweichungen von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind nur verbindlich, wenn sie im Einzelfall vereinbart und schriftlich bestätigt werden.

2. Angebote und Vertragsabschluss

Angebote sind freibleibend und mangels anderer Angaben nicht länger als 14 Tage gültig.

Der Vertrag gilt mit der schriftlichen Bestätigung der Kundin bzw. des Kunden und der Beraterin als wirksam abgeschlossen.

Nachträgliche Änderungen und Ergänzungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit der schriftlichen Bestätigung durch die Beraterin.

3. Leistungserbringung

Die Beraterin ist berechtigt, die ihr obliegenden Aufgaben ganz oder teilweise durch Dritte, u.a. selbständige Berater:innen, freiberufliche Kooperationspartner:innen, u. Ä. erbringen zu lassen.

Zwischen den Kund:innen der Beraterin und den Dritten entsteht kein Vertragsverhältnis.

Die für die Beraterin tätigen Dritten stehen in einer Vertragsbeziehung zur Beraterin, die Kund:innen sind daher nicht berechtigt, diese zur Übernahme von Aufträgen auf eigene Rechnung zu veranlassen.

4. Leistungsfristen

Die Leistungstermine und -fristen bestimmen sich nach der Auftragsbestätigung.

In Fällen höherer Gewalt ist die Beraterin berechtigt, Terminänderungen bekanntzugeben, ohne in Verzug zu geraten.

5. Honorar

Für die Beratungsleistungen der Beraterin wird ein Honorar gemäß Auftragsbestätigung vereinbart. Vorauszahlungen und Teilzahlungen können je nach Aufwand vereinbart werden.

Zusätzlich werden folgende Auslagen in Rechnung gestellt:

Reisekosten mit dem PKW werden pro km gemäß dem amtlichen Kilometergeld abgerechnet. Als Ausgangspunkt der Reise gilt der Sitz der Beraterin oder ggf. der Wohnsitz der Beraterin bzw. Kooperationspartner:innen.

Reisekosten für Bahn, Flug, Taxi, öffentliche Verkehrsmittel, Garage, Mietwagen etc. werden gemäß Beleg weiter verrechnet.

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung der Beraterin sind für die Dauer der Anreise am Tag vor der Veranstaltung bis zum Ende der Veranstaltung gemäß Belegen zu ersetzen, sofern nicht in der Auftragsbestätigung eine Pauschale vereinbart wurde.

6. Zahlungsbedingungen

Sämtliche Leistungen werden umsatzsteuerfrei aufgrund der Kleinunternehmerregelung in Rechnung gestellt. Sofern sich nicht aus der Auftragsvereinbarung im Einzelfall Abweichendes ergibt, sind Rechnungen ohne Abzug nach Erhalt netto Kassa fällig.

Im Verzugsfall ist die Beraterin berechtigt, Verzugszinsen und pauschale Betreibungskosten in gesetzlicher Höhe nach §§ 456, 458 UGB zu verlangen.

7. Stornokosten

Absagen bzw. Stornierung von vertraglich vereinbarten Leistungen haben in jedem Fall schriftlich zu erfolgen. In diesem Fall werden von der Beraterin folgende Stornokosten in Rechnung gestellt:

  • Storno bis 4 Wochen vor Leistungsbeginn: kostenlos
  • Storno bis 2 Wochen vor Leistungsbeginn: 25 % der Auftragssumme
  • Storno weniger als 2 Wochen vor Leistungsbeginn: 50 % der Auftragssumme

Bereits bei der Beraterin entstandene Auslagen sind in jedem Fall zu 100 % zu ersetzten.

8. Geheimhaltung

Die Beraterin sowie ihre Kund:innen sind verpflichtet, alle den jeweils anderen Vertragspartner:innen betreffenden Informationen, die ihnen im Rahmen des Vertragsverhältnisses bekannt geworden sind und nicht allgemein bekannt sind, geheim zu halten und diese Verpflichtung auf ihre Mitarbeiter:innen und sonstige für sie tätige Dritte zu übertragen. Diese Verschwiegenheitspflicht gilt auch nach Beendigung des Vertragsverhältnisses.

9. Datenschutz

Die im Rahmen des Vertragsverhältnisses erfassten personenbezogenen Daten von Kund:innen dienen der Erfassung und Abwicklung sowie der Rechnungslegung und sind somit zur Vertragserfüllung erforderlich. Die Beraterin behandelt diese Daten vertraulich und gibt sie nicht an Dritte weiter.

10. Schutz des geistigen Eigentums und Urheberrechte

Sämtliche Urheberrechte an den im Rahmen der Beratungstätigkeit durch die Beraterin erstellten Werken (Präsentationen, Entwürfe, Berichte, sonstige Dokumente, etc.) stehen der Beraterin zu. Den Kund:innen wird daran ein zeitlich und örtlich unbeschränktes Nutzungsrecht eingeräumt, das nicht auf Dritte übertragbar ist. Ein Recht auf Verwertung, Vervielfältigung und Verbreitung sowie Zurverfügungstellung ist davon ausdrücklich nicht umfasst. Die Verwendung der Werke, auch auszugsweise oder in Teilen davon, für andere Zwecke, insbesondere gewerblicher Art, ist ausdrücklich untersagt. Eine Haftung der Beraterin gegenüber Dritten ist ausgeschlossen.

11. Gewährleistung und Schadenersatz

Die Beraterin haftet nur für grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachte Schäden.

Die Beraterin haftet bei hybriden oder virtuellen Erbringungen von Beratungsleistungen nicht für die Verfügbarkeit und Störungsfreiheit der verwendeten Plattform und für keine bestimmte Qualität der Übertragung. Es gelten die jeweiligen Datenschutzbestimmungen der verwendeten Plattform.

Bei der Beurteilung der Beratungsleistung sind in Hinblick auf deren Richtigkeit und Vollständigkeit Änderungen und Fortentwicklungen der allgemein anerkannten Berufsgrundsätze auf dem Gebiet der Unternehmensberatung, die nach dem Zeitpunkt der Erbringung der Beratungsleistung stattgefunden haben, nicht zu berücksichtigen.

Nach Ablauf von 3 Monaten nach Beendigung der Beratungsleistung sind Ansprüche auf Mängelbehebung und Preisminderung ausgeschlossen. 

12. Verzugsfolgen und Rücktritt

In Fällen höherer Gewalt oder anderer unvorhersehbarer und unabwendbarer Ereignisse wie Krankheit oder Unfall betreffend der Beraterin ist die Beraterin zu Terminverschiebungen berechtigt, ohne dadurch in Verzug zu geraten. Ein daraus diesbezüglicher Schadenersatzanspruch der Kund:innen wird ausgeschlossen.

Die Beraterin ist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten,

  • falls die Erbringung der Beratungsleistung aus Gründen, die in der Sphäre der Kund:innen liegen, unmöglich oder trotz Fristsetzung weiter verzögert wird
  • falls über den Kunden oder die Kundin ein gerichtliches Insolvenzverfahren eingeleitet oder ein Konkursantrag mangels kostendeckenden Vermögens abgewiesen wird.

Unbeschadet weiterer Schadenersatzansprüche ist die Beraterin berechtigt, Bezahlung der bereits erbrachten Leistungen zu verlangen bzw. erhaltene Anzahlungen einzubehalten.

13. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB oder ihrer Bestandteile unwirksam sein oder werden, lässt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Die Parteien sind danach nach Treu und Glauben verpflichtet, die unwirksame Bestimmung durch eine ihr im wirtschaftlichen Ergebnis gleichkommende wirksame Regelung zu ersetzen.

14. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort ist Krems. Als Gerichtsstand wird das für Krems sachlich zuständige Gericht vereinbart.

 

Stand: Mai 2022

Logo cleveressen.at

© Ernährungsberatung Mag. Bettina Vogler, MSc. Alle Rechte vorbehalten.